Holzbau

Holz ist ein nachhaltiger Werkstoff, der unkompliziert zu bearbeiten ist. Eine grosse Herausforderung dabei ist, dass die Ästhetik mit den statischen Voraussetzungen kombiniert werden muss. Dieser stelle ich mich aber stets gerne, um dem Kunden ein vollkommenes Resultat liefern zu können. Mit Holz ist es möglich schnell grosse Bauwerke zu realisieren. Die in Kombination von diversen Baumaterialien verschiedenen Ansprüchen entsprechen können. Mit Hilfe von verschiedenen Wetterschutz Mittel kann man auch die Farbe des Holzes beeinflussen, und so die Optik des Bauwerks optimieren.

Baumhaus

Chinderhuus Sunne Kita
Entwurf, Umsetzung und Herstellung des Rohbaus: Cédric Rüger

Als Spielplatz, wird ein grosses Baumhaus auf Stelzen gebaut. Auf insgesamt neun Stützen entstanden drei verschieden hohe Spielplattformen. Die unteren zwei wurden mit Bitumenbahnen abgedichtet und mit Fallschutzmatten bestückt. Auf der oberen Plattform entsteht ein massives Gerüst mit drei Fachwerkträgern. Das Dach und alle Wände sind oben an den Trägern befestigt, da der Boden alleine das Gewicht nicht hallten kann. Dachsparren und Dachlatten werden montiert, damit der Spengler das Dach mit Blech verkleiden kann. Das Dach ragt über die gesamte obere Plattform hinaus, sodass der Balkon, die Laube und ebenso der grösste Teil der Fassade vom Regen geschützt ist. Nun beginnt erst der Bau des eigentlichen Baumhauses, Wände, Fenster und Türen werden eingezogen. Ebenso sind drei Festverglasungen eingebaut, aus denen man von innen direkt an die Bäume sehen kann. Nun wird die Fassade montiert aus massiven Brettern. An den Ecken werden Blenden verbaut, dahinter kann die Luft zirkulieren. Somit ist die Fassade hinterlüftet. Um bequem zum Haus zu gelangen, ist aussen herum eine Treppe verbaut. Zu guter Letzt bringe ich den Balkonboden an, somit ist meine Arbeit des Rohbaus getan.

.

Lounge mit begehbarem Dach

Jugendheim Burghof
Entwurf, Umsetzung und Herstellung: Cédric Rüger mit Hilfe von Jugendlichen

Während der Coronazeit im Frühjahr 2020 hatte ich die Gelegenheit, im Jugendheim Burghof ein provisorisches Holzbauprojekt zu realisieren. Von der Idee bis zur letzten Schraube haben die Jugendlichen mitgewirkt. Aus Paletten und teilweise Restholz, haben wir zuerst eine Plattform und diverse Sitzmöglichkeiten entworfen. Weiter haben wir aus bestelltem Holz einen Turm gebaut, der gleichzeitig auch dank Bitumenbahnen als dichtes Dach dient. So haben die Jugendlichen mit mir innerhalb kurzer Zeit ein gewaltiges Projekt aus dem Boden gestampft. Wir bekamen erfreuliches Feedback und die meisten Jugendlichen hatten Freude an den handwerklichen Arbeiten und schätzten das eigene Projekt.

 

Aufbau Sola Pfadi Walter Tell

Als langjähriges Mitglied der Pfadi, wurde mir bald einmal die Aufgabe für Sommerlagerbau übergeben. Wie jedes Jahr im Sommer fahren unsere Pfadis ins Lager. Wenn die Teilnehmer auf der zweitägigen Einstiegswanderung sind, stellen wir mit einem Team, bestehend aus vielen ehemaligen Pfadimitgliedern, die grossen Zelte auf. Die Planung und Organisation dieses Aufbaus waren somit schon einige Male in meinen Händen.
So ist hier im Wallis ein grosser Aussichtsturm mit einem Aufenthaltszelt entstanden. Das Zelt besteht aus diversen Pfosten, Trag- und Stützseilen und 26 Blachen. Zusätzlich sind drei aneinander liegende Hochbauten für die Kinderzelte und ein Küchenzelt entstanden. Gebaut wurden diese Werke an einem einzigen Wochenende aus Holz, Nägel, Seilen und Blachen.

 

Ziegel Überdachung

Privatkunde
Entwurf, Umsetzung und Herstellung: Cédric Rüger

Passend zum bestehenden Dach entscheidet sich der Kunde für ein Ziegeldach, welches in die bereits bestehende Regenrinne abläuft. Das Gefälle des Daches wurde ebenfalls so gewählt, damit das Dach nicht die ganze Sonne verdeckt. Um einer grossen Anzahl an Pfosten auszuweichen, befestigten wir das Dach direkt auf einer Seite des Hauses. Beim Pfosten wurden verzinkte Halterungen in den Boden eingelassen, damit das Holz nicht verfault.